Eble Kuckucksuhr

Das Uhrmacherhandwerk ist eine altes und traditionelles Handwerk. Besonders die präzise Handarbeit ist eine angesehene Kunst. Die Firma Eble – Uhren Park GmbH lebt dieses Handwerk bereits in der 5. Generation und wird geführt von Uhrmachermeister Ralf Eble. Der Grundstein wurde 1880 von Gustav Eble gelegt und ist seither in Familienbesitz.

Die Herstellung von Kuckucksuhren begann in der Heimwerkstatt in Handarbeit. Bereits nach einigen Jahren konnte 1900 ein eigener Laden eröffnet werden. Durch die hohe Qualität waren die Eble Uhren auch im Ausland begehrt und wurden bis nach Russland exportiert.

Hier klicken, um zu den Testberichten zu gelangen

Die Weltkriege brachten das deutsche Unternehmen fast zum Erliegen. Doch die Familie gab nicht auf und konnte sich durch zeitgemäße Modelle auf dem Markt erneut etablieren.
Mittlerweile ist das Firmengelände in Triberg etwa 1000 Quadrameter groß und kann auch von Touristen besichtigt werden. Zum Sortiment gehören traditionelle Kuckucksuhren, Standuhren, Wanduhren und Kleinuhren, welche in viele Länder exportiert werden. Die hergestellten Uhren werden fortlaufend verbessert und mit neuester Technik kombiniert. So entstehen wertvolle, edle Uhren mit modernster Technik.

Das Unternehmen Eble – Uhren Park GmbH erlangte auch durch die weltgrößte Kuckucksuhr große Bekanntheit. Sie wurde von Vater Ewald Eble und Sohn Ralf Eble entworfen und erbaut. Nach 5 Jahren Bauzeit war die begehbare Kuckucksuhr fertig. Das Uhrwerk wurde im Maßstab 60 : 1 nachgebaut, nach Vorbild eines ursprünglichen Uhrwerk. Seit 1997 hat diese Uhr sogar einen festen Platz im Guinessbuch der Rekorde.